Ein Jahrzehnt CITEC an der Universität Bielefeld

Prof. Dr. Helge Ritter koordiniert den Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC).

Liebe Freundinnen und Freunde geistreicher Technik,
liebe Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter,

vor zehn Jahren, am 2. November 2007, gründeten wir an der Universität Bielefeld den Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) und setzten uns ehrgeizige Ziele.

Gefördert durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder wollten wir ein hochinnovatives Institut aufbauen, das die Forschung an besseren Brücken zwischen Mensch und Technik vorantreibt und dafür die Denkkulturen der Technik-, der Lebens- und der Humanwissenschaften verbindet.
Die Bilanz nach zehn Jahren: CITEC ist heute der einzige Exzellenzcluster mit einem Schwerpunkt in Robotik. Wir haben mit dem Karriere-Instrument „Tenure Track“ den Aufstieg vielversprechender Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler vorangebracht, wir haben zur Stärkung unseres Forschungsumfelds zur Berufung neuer Professorinnen und Professoren beigetragen, und wir haben eine auf die Bedarfe unserer Forschung zugeschnittene Infrastruktur geschaffen – ein eigenes Forschungsgebäude mit einem Zentrallabor, das Technik und Methoden für alle CITEC-Mitglieder verfügbar macht.

Wir wollten CITEC an die Spitze der internationalen Forschung zu Interaktiven Intelligenten Systemen bringen.
Die Bilanz: Mit mehr als 4000 Fachveröffentlichungen unserer Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler ist CITEC zu einem „Global Player“ in der Wissenschaft aufgestiegen. Wir sind mit hunderten nationaler und internationaler Partner verbunden. Dabei spielen die Virtuelle Fakultät und unser internationales Netzwerk Interaktive Intelligente Systeme eine herausragende Rolle.
Wir wollten ein interdisziplinäres Ausbildungsprogramm etablieren, das talentierte Nachwuchsforscherinnen und -forscher nach Bielefeld holt und ihre wissenschaftliche Karriere fördert. 2008 gründete CITEC dafür seine Graduiertenschule.
Die Bilanz: Bis heute haben mehr als 150 Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt ihre Promotion abgeschlossen. Zahlreiche Postdoktorandinnen und Postdoktoranden haben in Bielefeld die Grundlagen für ihre weiteren Karrieren gelegt. In sechs Sommerakademien brachte die CITEC-Graduiertenschule hunderte Nachwuchsforscherinnen und -forscher mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt zusammen. So haben wir eine neue Generation von Nachwuchstalenten ausgebildet, die für die Aufgaben der Zukunft bestens gewappnet sind und den Geist von CITEC weltweit verbreiten.

Wir wollten neue Wege aufzeigen, um die Interaktion mit technischen Systemen zu vereinfachen. Unsere Devise: Intelligente Technologie muss sich am Menschen ausrichten. Die Bilanz: Zahlreiche CITEC-Projekte liefern heute innovative Konzepte, um Maschinen zu unserem intelligenten, vertrauenswürdigen und gleichzeitig verlässlichen Helfern zu machen. So haben wir zum Beispiel das „fürsorgliche“ Roboter-Service-Apartment entwickelt. Auch unser virtueller ICSpace gibt einen Einblick, wie Menschen in Zukunft mit Technik umgehen könnten. Der Trainingsraum mit virtuellem Trainer unterstützt Sportler und Reha-Patienten individuell darin, ihre Bewegungen zu optimieren.
Wir wollten die Erkenntnisse unserer Grundlagenforschung in die Öffentlichkeit und die Praxis bringen. Unsere wissenschaftlich fundierte Sicht sollte zu einem differenzierten Blick auf die Möglichkeiten und Grenzen Künstlicher Intelligenz beitragen.

Die Bilanz: CITEC liefert Lösungsperspektiven zu großen gesellschaftlichen Fragen wie den Auswirkungen des demografischen Wandels und ist heute ein namhafter Akteur im Zukunftsfeld Digitalisierung. Der Transfer unserer Erkenntnisse gelingt, weil wir ein Netzwerk von Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft aufgebaut haben, die an Kognitiver Interaktionstechnologie mitarbeiten. Zusammen mit CITEC ist Ostwestfalen-Lippe zur Digitalregion aufgestiegen und gilt heute als eine der innovativsten Regionen Deutschlands.

Für die Erfolge der vergangenen zehn Jahre möchte ich mich bei vielen bedanken: bei unseren Mitgliedern und Alumni, außerdem allen Mitstreitern an der Universität Bielefeld, insbesondere ihrer Leitung, und ebenso bei unseren Förderern und unseren Partnern in Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Sie alle haben der Entwicklung von CITEC von Anfang an eine enorme Schubkraft gegeben. Es sind ihre Ideen und ihr großes Engagement, die die CITEC-Forschung exzellent machen.

Ihr
Helge Ritter